BMF-Schreiben

Anrechnung von Schweizer Abzugsteuer auf die deutsche Einkommensteuer

Mit BMF-Schreiben v. 8.2.2018 hat die Finanzverwaltung zur Anrechnung von Schweizer Abzugsteuer nach Art. 15a Abs. 3 DBA-Schweiz Stellung genommen.

BMF-Schreiben v. 8.2.2018 – IV B 2 – S 1301-CHE/07/10015-02, DOK 2018/0030094

DBA-Schweiz Art. 15a Abs. 3
EStG § 36

Steht das Besteuerungsrecht an Vergütungen von Versorgungseinrichtungen der 2. Säule nach Art. 19 Abs. 5 i.V.m. Art. 15a DBA-Schweiz und der Konsultationsvereinbarung zur Auslegung von Art. 19 DBA-Schweiz v. 21.12.2016 (BMF- Schreiben v. 4.1.2017 – IV B 2 – S 1301 – CHE/07/10019-04, BStBl. I 2017, 31) der Bundesrepublik Deutschland zu, ist die in der Schweiz erhobene Abzugssteuer von höchstens 4,5% des Bruttobetrages nach Art. 15a Abs. 3 Buchstabe a DBA-Schweiz entsprechend § 36 EStG unter Ausschluss von § 34c EStG wie eine deutsche Abzugsteuer anzurechnen. Das BMF-Schreiben v. 8.2.2018 informiert im Einzelnen über die Anrechnung Schweizer Abzugsteuer beim Obligatorium (Säule 2a) und beim Überobligatorium (Säule 2b) sowohl bei Leibrentenzahlungen als auch bei Kapitalabfindungen.

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 23.02.2018 08:42
Quelle: BMF online

zurück zur vorherigen Seite